Close

• Ausstellungsreihe »The NEW NORMAL 3. Bewegungsmuster« – Malerei, Grafik, Objekt, Fotografie

24.04.2021 bis zum 30.05.2021,
mit Claudia Karweick, Ulla Kallert, Klaus Pfeiffer, Rosa Fehr

2021 werden achtzehn Dortmunder Künstlerinnen und Künstler die »Produzentengalerie 42 Kunst im Kreuzviertel« mit sieben Ausstellungen unter dem Thema THE NEW NORMAL bespielen.

3.Bewegung(-smuster)
Futurismus, Kinetik, Actionpainting und Performance. In der modernen Kunst spielt der Begriff der Bewegung eine wichtige Rolle. Schnelle Striche, emotionale Gesten, Farbe, Licht und Komposition bewirken Lebendigkeit, Linienführung und Kontraste irritieren und regen die Imagination des Betrachters an. Kinetische Objekte verändern durch ihre Multiperspektivität die Wahrnehmung des Raumes und in der Performance rückt schließlich der Körper ins Zentrum des künstlerischen Interesses. Installationen lassen Malerei und Fotografie in den Raum treten, sie werden zu bewegten Skulpturen und beziehen den Betrachter mit seiner Bewegung in den Prozess der Imagination mit ein.

Künstler*Innen reagieren in ihrem künstlerischen Schaffen direkt oder indirekt mit dem ihnen jeweils entsprechenden Medium immer auch auf die bewegte, sich verändernde Lebenswelt. Als Menschen folgen wir bestimmten, alltäglichen Rhythmen, die durch unseren Alltag vorgegeben sind. Wir wechseln Orte, begegnen unterschiedlichen Menschen in beruflichen und privaten Zusammenhängen.

Plötzlich ist die Welt provisorisch und absurd. Nichts scheint mehr gewiss und verlässlich zu sein. Unsere psychosozialen und gesamtgesellschaftlichen Rahmenbedingungen, unser Zusammenleben sind empfindlich gestört. Freiräume, die uns bekannte Normalität gesellschaftlichen Lebens existieren nicht mehr. Bisherige Regeln des sozialen Miteinanders sind außer Kraft gesetzt und wir müssen akzeptieren, es gibt sie nicht, die eine Wahrheit, sondern sehr viele verschiedene, je nachdem welchen Quellen unserer Wahrnehmung wir vertrauen, sie hinterfragen und neue Impulse zulassen, um der Komplexität unserer Welterfahrung gerecht zu werden, den Verlockungen von jedweder Vereinfachung zu widerstehen.

Wir sind auf uns selbst, unser Vertrauen in uns und andere zurückgeworfen, auf unsere Selbständigkeit, Kritikfähigkeit, Kreativität und Phantasie. Wir müssen uns sozial, individuell und künstlerisch neu verorten. Wir sind aufgerufen alte Bewegungsmuster aufzugeben, Abläufe zu ändern, innere und äußere Bewegung zu hinterfragen, um neue, andere Wege zu beschreiten.

Die an diesem Projekt beteiligten Künstlerinnen und Künstler möchten Ihren Beitrag dazu leisten, mit ihrer Kunst Fragen zu stellen zu tradierten, gewohnten Bewegungs- und Wahrnehmungsmustern unseres bisherigen Lebens, ein Anfang im noch weitgehend unbekannten Erfahrungsraum des New Normal 2020/21.

„Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.“
(Zitat: Francis Picabia)

(Text: Claudia Karweick)

Durch die Covid-19 Richtlinien, werden wir den Galeriebetrieb weitestgehend auf die Internetpräsenz und auf die Ausstellung in unserem großen Schaufensterbereich zurückfahren. Zum ersten Sichten unserer ausgestellten Exponate bitte runterscrollen.

Bilder zum Thema 3. Bewegungsmuster folgen …


Teilnehmende Künstler an der Ausstellungsreihe THE NEW NORMAL für das Jahr 2021:
Marika Bergmann, Michaela Düllberg, Petra Eick, Rosa Fehr-von Ilten, Barbara Giesbert, Sabine Gorski, Ulla Kallert, Claudia Karweick, Heide Möller, Heinrich Möller, Monika Pfeiffer, Klaus Pfeiffer, Suse Sollbach, Annelie Sonntag, Claudia Terlunen, Wendy Wendrikat, Hartmut Willutzki, Gabriele Wirths

Wir bedanken uns beim Kulturbüro Dortmund für die Projektförderung.

Geöffnet nach Vereinbarung unter 0160 6310835 (Ulla Kallert), Informationen zu den allgemeinen Sicherheitsvorkehrungen befinden sich im Eingangsbereich.
www.kunstimkreuzviertel.de