Close

• Ausstellungsreihe »The NEW NORMAL 4. Beziehungen« – Malerei, Grafik, Objekt, Fotografie

06.06.2021 bis zum 04.07.2021,
mit Marika Bergmann, Barbara Giesbert, Ulla Kallert, Klaus Pfeiffer, Annelie Sonntag, Wendy Wendrikat

2021 werden achtzehn Dortmunder Künstlerinnen und Künstler die »Produzentengalerie 42 Kunst im Kreuzviertel« mit sieben Ausstellungen unter dem Thema THE NEW NORMAL bespielen.

4. Beziehungen
Zweifellos leben wir in einer durch die Ein- und Auswirkungen des Corona-Virus veränderten und sich verändernden Welt, wobei der Prozess dieser Veränderung noch lange andauern wird. Die Folgen sind vielfach unabsehbar, sie werden unser Zusammenleben, die Wissenschaft, die Forschung und die Kunst noch lange beschäftigen. Im Bereich der Kommunikation und sozialen Interaktion nehmen die Beziehungen immer schon eine exponierte Stelle ein, ganz besonders unter den Bedingungen der Pandemie.

Wir fragen uns: Kann soziale Isolation Nähe erzeugen? Die sozialen Medien sind bestimmt von Begriffen wie Freund, Freundschaft, es werden Symbole des Herzens, der Umarmung und Liebe  ausgetauscht, die Nähe dominiert, die Realität dagegen mahnt zum Rückzug, zur Distanz. Wohin führt uns dieser Widerspruch? In der Interaktion mit unserem Gegenüber verstellt die Maske den Ausdruck des Gesichts, der für unsere zwischenmenschlichen Beziehungen von großer Bedeutung ist.
(Text: Klaus Pfeiffer)

Marika Bergmann, Titelbild aus der Serie Beziehungsbilder, „Sie oder diverse Beziehungen?“, 2020, Glas, schwarzer Stahl, Hahnemühlepapier, 50 x 50 cm
Marika Bergmann, Serie Beziehungsbilder, „ER oder diverse Beziehungen?“, 2020, Glas, schwarzer Stahl, Hahnemühlepapier, 50 x 50 cm
Marika Bergmann, Serie Beziehungsbilder, „DIV“, 60 x 80 cm, 2020, Plexiglas in goldenem Holzrahmen

Marika Bergmann stellt sich als Künstlerin die Frage:„Gibt es eine Kunst neben meiner Natur?“ In ihren Arbeiten treffen ihre Erfahrungen aus der Pandemie auf die Grenzen ihrer Identität. Ihre Foto-Serie beschäftigt sich mit körperlichen Zuordnungen der umhüllenden Strukturen. Es geht um Genmanipulation, Geschlechteridentitäten und um die sich verändernde Umwelt und Gesellschaft; eben um Beziehungen, die unsere Materie neu formen und prägen.
Klaus Pfeiffer sieht in den Beziehungen der Menschen Muster, die zwischen Realität und Virtualität changieren, veränderte Geh- und Bewegungsmuster korrespondieren mit Bewegungen und Beziehungen in digitalen Räumen. Seine Auseinandersetzung mit dem Thema beinhaltet auch die Befragung des Mediums Fotografie, das als künstlerisches Werkzeug vielfältigen Beziehungen unterliegt. Klaus Pfeiffer zeigt experimentelle Fotografien.
Wendy Wendrikat, Bildreihe Titel „Can you see me smile?“, 6 Bilder, 12 x 22 cm, mit Rahmen.
Wendy Wendrikat – Ohne Titel, 80 x80 cm, Acryl auf Leinwand, Entstehungsjahr 2020, (Dieses Bild zeigt die Wichtigkeit der nächsten Bezugsperson, der Lebensgefährte, die nächsten Angehörigen. Die Beziehung zu diesen Personen ist durch Corona vertieft, verstärkt, gibt Halt)
Wendy Wendrikat, „Solitude“ – die Einsamkeit, 80 x 80 cm, Acryl auf Leinwand,Entstehungsjahr 2021 (Die Einsamkeit, eine der schlimmsten und grausamsten Langzeit-Auswirkungen von Corona)
Wendy Wendrikat, „Silent understanding“, 100 x 160cm, Acryl auf Leinwand, Entstehungsjahr 2017
Annelie Sonntag spielt mit der Farbe Rot. Sie findet in ihren Arbeiten das Veränderliche und das immer Gleiche in einem Spannungsverhältnis.
„La Familia“ – Barbara Giesbert richtet ihren Blick auf die großen Herausforderungen, die in den Zeiten der Pandemie an die Familie gestellt wird. Sie verleiht ihren Gedanken und Gefühlen in ihrer Malerei einen künstlerischen Ausdruck.
Barbara Giesbert ,„Herzblut“, Acryl / Keilrahmen, 100 x 120 cm
Barbera Giesbert, „wir sind 2“, Acryl auf Objektkasten, 30×30
Ulla Kallert, zum Thema „Beziehungen: „In dieser zerstreungsarmen Zeit verlangen die unterschiedlichen Seelenbewegungen nach einem Dialog.“

(Preise auf Anfrage)

Teilnehmende Künstler an der Ausstellungsreihe THE NEW NORMAL für das Jahr 2021:
Marika Bergmann, Michaela Düllberg, Petra Eick, Rosa Fehr-von Ilten, Barbara Giesbert, Sabine Gorski, Ulla Kallert, Claudia Karweick, Heide Möller, Heinrich Möller, Monika Pfeiffer, Klaus Pfeiffer, Suse Sollbach, Annelie Sonntag, Claudia Terlunen, Wendy Wendrikat, Hartmut Willutzki, Gabriele Wirths

Wir bedanken uns beim Kulturbüro Dortmund für die Projektförderung.

Geöffnet nach Vereinbarung. Kontaktaufnahme unter info@kunstimkreuzviertel.de, Informationen zu den allgemeinen Sicherheitsvorkehrungen befinden sich im Eingangsbereich.
www.kunstimkreuzviertel.de