Close

• Dortmunder Kunst im Kreuzviertel »ROT – WIE« – SPOTLIGHT Marika Bergmann – Malerei | Fotografie und Gäste

30.06. – 17.07.2022
Öffnungszeiten: Do. und So. 15:00 – 18:00 Uhr
03.07.2022 um 15.00 Uhr (Vernissage) – „Impressionen am E-Piano“ mit Marcus Schröder
10.07. ab 15:00 Uhr Lyrik – „Eine Liebe“ mit Pascal Horst
14.07. – 17.07. (Finissage)  – „Brücken aus Pergament und Ton“ mit Anke Ames


Kunst im Kreuzviertel Dortmund, Produzenten-Galerie 42,
Arneckestraße 42

ROT – WIE … die Liebe, die aufgehende Sonne oder das Blut?

Marika Bergmann stellt eine Sammlung von Eindrücken in Verbindung mit der Farbe „Rot“
und in den Kontext zu ihren sechs großformatigen Frauenportraits aus der Serie FRAUENBILDER.

„Ich spiele Dich“ – „Ich freie Dich“ – „Ich wahre Dich“– „Ich kenne Dich“ – „Ich atme Dich“ – „Ich hüte Dich“, so die Titel der expressiven Acryl-Arbeiten.


„Ich suche die Berührung, die Konfrontation und die Begegnung, die teilweise in Performances unter Einbeziehung der Zuschauer mündet. Fotografie, Lyrik und Musik verarbeite ich im Konzept als Verbindungen, wie auch meine Gäste und einige besondere Darbietungen innerhalb meiner Ausstellung. Das gleichberechtigte Miteinander – gesehen und gehört werden – sind mir wichtig. Sich Zeit nehmen die alten Strukturen zu hinterfragen und Wünsche und Vorstellungen ins Leben zu rufen“, sagt Marika Bergmann.

Und das sagen die Gäste der ausstellenden Künstlerin Bergmann zu sich und zur Farbe ROT (vielleicht ein keiner Einstieg für ein erstes Kennenlernen in der Begegnung zum angegebenen Termin):

03.07. zu Gast Markus Schröder:
„56 Jahre, verheiratet, Antifaschist UND Antikommunist. Mitglied der (zu allen Zeiten) ungeliebten Minderheit der Nonkonformisten. Optimistisch, trotz ausgeprägtem Realitätssinn – Rot ist die Liebe – und die Sonne, also die Voraussetzung jeglichen Lebens. Rot war mein erstes Auto (welches mich in die roten Zahlen brachte). Rot sehe ich auch, wenn ich die aktuelle Entwicklung der deutschen Edelpazifisten sehe (Frieden schaffen mit schweren Waffen/Atomkrieg? Warum nicht!). Rote Rosen. Rote Genossen.  Rote Linien. Roter Wein.“

10.07. zu Gast Pascal Horst:
„Ich sehe mich selbst als jemanden, dem es wichtig ist, viele Blickwinkel zu haben. Gerade das hervortreten zu lassen, was uns direkt anguckt, aber dennoch verborgen bleibt. Die Welt in der Welt sozusagen. Rot repräsentiert für mich Energie, Leidenschaft und Leben. Begeisterung füreinander, für eine Sache und für das Leben. Rot bedeutet für mich Leben. Mit allem was dazu gehört.“

14.07. – 17.07. zu Gast Anke Ames:
„Zu mir: Musikerin und Künstlerin. Zugehörigkeiten: Clan der Bogenschützen, Clan der Lehrenden, Clan der Internierten, Clan der Mütter, Clan der Schreibenden, Clan der Tanzenden, Clan der Malenden, Clan der Komponierenden, Clan der Liebenden. Zur Farbe Rot: Grundfarbe. Rot wie Blut. Überlebensfarbe. Basal. Letzte Komposition für Viola: Zinnober Rain. Spinnen und königliches Siegel.“

Kunsthistorikerin Anke Schmich in der Betrachtung der FRAUENBILDER von Künstlerin Marika Bergmann:
„Ihre künstlerischen Arbeiten sind durchweg feministisch inspiriert – nicht erst seitdem die Genderdebatte in letzter Zeit wieder an Fahrt aufgenommen hat. (…)
Um wen geht es hier wirklich? Um das Gegenüber, um „DICH“ ? – Oder um die Frauen selbst, die ihrer eigenen Identität nachspüren? Die uns einen Einblick gewähren in ihr Innerstes, ihren Charakter, ihre Träume – und die sich gleichzeitig durch ihre äußere Erscheinung und ihr Umfeld in ihrer jeweiligen Rolle als Frau offenbaren und auch definieren? Und wo wird das äußere Erscheinungsbild durch Blick und Habitus der Dargestellten konterkariert? Wo sehen wir Selbstbewusstsein, wo Zweifel? Wo Traurigkeit oder Lebenslust? Wo Bestimmtheit und Zufriedenheit und wo vielleicht auch einen Hauch an Resignation? Die Entscheidung überlässt die Künstlerin dem Betrachter. Alle dargestellten Frauen scheinen jedenfalls ein Geheimnis zu bergen.“

Ein etwas anderes Ausstellungsformat in der Produzenten-Galerie 42.

Sie sind herzlich eingeladen, die sich während der 3 Wochen … stets im Wandel befindlichen Ausstellung zu besuchen und etwas Zeit mit den Exponaten der Ausstellung, weiteren Gästen und der Künstlerin Marika Bergmann zu verbringen.  

Anfrage für Sondertermine mit der Künstlerin Marika Bergmann

direkt telefonisch unter: 0170 1727518
oder per Mail unter: marika-bergmann@t-online.de
www.marikabergmann.de

Öffnungszeiten und Gäste (30.06. – 17.07.2022 zur Ausstellung »ROT – WIE«
Do. und So. 15:00 – 18:00 Uhr
03.07.2022 um 15.00 Uhr (Vernissage) – „Impressionen am E-Piano“ mit Marcus Schröder
10.07. ab 15:00 Uhr mit Lyrik – „Eine Liebe“ mit Pascal Horst
14.07. – 17.07. (Finissage)  – „Brücken aus Pergament und Ton“ mit Anke Ames

S P O T L I G H T – Künstler stellen sich und ihre Arbeiten vor.
Ein breites künstlerisches Spektrum an erlesenen und anspruchsvollen Kunstwerken verschiedener Stilrichtungen.

Öffnungszeiten und eine Übersicht vorangegangener und aktueller Ausstellungen: Siehe hier auf der Startseite.

Die Produzenten-Galerie 42 ist ein Zusammenschluss Dortmunder Künstler*innen, die in Gruppen und Einzelausstellungen ihre Arbeiten vorstellen … der Gruppe angeschlossen sind:
Marika Bergmann, Susanne Beringer, Birgit Brinkmann-Grempel, Michaela Düllberg, Petra Eick, Rosa Fehr-von Ilten, Barbara Giesbert, Ulla Kallert, Claudia Karweick, Heide Möller, Heinrich Möller, Monika Pfeiffer, Susanne Solbach, Annelie Sonntag, Claudia Terlunen, Wendy Wendrikat, Hartmut Willutzki, Gabriele Wirths

30.06. – 17.07.2022 Ausstellung – SPOTLIGHT – » ROT – WIE«,
Marika Bergmann, Malerei, Fotografie und Gäste

Eröffnung »SPOTLIGHT – »ROT – WIE« am Sonntag, den 03. Juli um 15:00 Uhr

Wir laden Sie ein die Ausstellung zu besuchen und Ihre kunstinteressierten Freunde mitzubringen!

weitere SPOTLIGHTS folgen …
Die Produzenten-Galerie 42 stellt sich vor (zur Künstlerseite)